Der Regionalplan „Industrie der Zukunft“



Le Regionalplan „Industrie der Zukunft“ (Industrie du Futur) stellt einen der Schwerpunkte der Regionalpolitik zur Förderung der Wettbewerbsfähigkeit der KMU und Midcap-Unternehmen dar und zielt darauf ab, die Region Grand Est europaweit zu einer der führenden Regionen der Industrie der Zukunft zu machen. Zudem soll dieser Plan ein Ökosystem schaffen, das die Ansiedelung von Zukunftsbranchen und Technologieentwicklern begünstigt.

Um Teil dieser „Industrie der Zukunft“ zu werden, müssen die Unternehmen neue Technologien und Produktionsmethoden integrieren, ihre Energieressourcen optimieren und den Platz des Menschen in der Organisation neu überdenken. So können sie sich weiterentwickeln, neue Märkte erobern und Arbeitsplätze schaffen.

Die 4 Achsen des Regionalplans :

  1. Über die Leistungsdiagnose, zu 100% von der Region subventioniert und von einer vorab ausgewählten Expertengruppe durchgeführt, wird ein Aktionsplan für das Unternehmen erstellt: Analyse der operativen Leistung, Mitarbeiter-Management, Umweltaspekte und Technologisierung (Digitalisierung, Automatisierung, 3D-Simulation etc.).
  2. Die maßgeschneiderte Begleitung der Unternehmen (insbesondere derer, die sich einer Diagnose unterzogen haben) beinhaltet die Erstellung eines konkreten Aktionsplans, die Vermittlung von Kontakten zu relevanten wirtschaftlichen Akteuren oder Leistungsanbietern, Lösungen für Finanzierungen oder ergänzende Beratung sowie auch die Begleitung bei nationalen (Messe BE 4.0) und internationalen Messen (Hannover Messe).
  3. Bildung von Mentoring-Gemeinschaften mit Unternehmen, die diesen Weg bereits gegangen sind, um die Vermittlung von Kontakten und den Austausch bewährter Praktiken zu erleichtern und Unternehmen, die Teil der „Industrie der Zukunft“ werden möchten, entsprechend zu unterstützen.
  4. Erstellung eines Business Acts, um die Maßnahmen des Ökosystems „Industrie der Zukunft“ zu planen und die entsprechenden Leistungsanbieter in der Region Grand Est zu identifizieren, damit diese mit den Unternehmen in Kontakt gebracht werden können. Diesbezüglich wird demnächst ein spezielles Internetportal eingerichtet und die Messe BE 4.0 Industries du Futur 2018 auf die Nachbarländer ausgeweitet.

 

  Zahlen

  • Zweitgrößte Industrieregion Frankreichs (ohne Ile de France)
  • Die Industrie sorgt für 19% der Wertschöpfung der Region Grand Est
  • Mehr als 310 000 Beschäftigte
  • 3 000 Besucher bei der Messe BE 4.0 Industries du Futur

 

Link zur Website

Dokumente zum Herunterladen

Industrie der Zukunft : Regionalplan

Industrie der Zukunft : Diagnose

 


Zurück zur Startseite